Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Institut für Soziologie, Medien- und Kulturwissenschaften
Abteilung 1: Soziologie
 
NEUE INSTITUTSRÄUME:

Campus Süd Geb. 01.96

 

D-76131 Karlsruhe
Tel: +49 721 608-43384
Fax: +49 721 608-48847
E-Mail Sekretariat: yvonne siegristEtm3∂kit edu

 

 

Sekretariat:

Sprechstunde mittwochs 13-14 Uhr sowie nach telefonischer Absprache oder per Mail

Studienfachberater
Dr. Andreas Haupt

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

Raum: Geb. 11.40, Raum 251
Tel.: +49 721 608-43387
Fax: +49 721 608-48847
andreas haupt∂kit edu 

Sozialforschung: Reflexive Wissenssoziologie

Sozialforschung: Reflexive Wissenssoziologie
Typ: Seminar (S)
Semester: SS 2019
Zeit: 25.04.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II


02.05.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

09.05.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

16.05.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

23.05.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

06.06.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

13.06.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

27.06.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

04.07.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

11.07.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

18.07.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II

25.07.2019
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.50 Raum 602
10.50 Kollegiengebäude Bauingenieure II


Dozent: Dr. Michael Kauppert
SWS: 2
LVNr.: 5011008

Historisch gesehen ist die Wissenssoziologie als eine Soziologie der Erkenntnis gestartet. Es wurde versucht, eine Interdependenz zwischen sozialer Struktur (Klassen, Gruppen, Generationen, Stämme) und vorwiegend theoretischen Wissensformen wie Ideologien, Ideen und Klassifikationssystemen nachzuweisen. Ab etwa dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts ändert sich das.  Die Wissenssoziologie versucht seitdem mehrheitlich die Entstehung und Reproduktion sozialer Ordnung zu verstehen. Im Mittelpunkt entsprechender Untersuchungen stehen außer- und vortheoretische Formen von Wissen. Im Seminar werden zunächst wichtige Etappen im Wandel des wissenssoziologischen Erkenntnisinteresses verfolgt und sodann die Frage gestellt, ob und ggfs. wie die Wissenssoziologie in der Lage ist, die historische Verschiebung ihres eigenen Erkenntnisinteresses mit ihren eigenen intellektuellen Bordmitteln zu analysieren. Mit anderen Worten: Im Seminar geht es um die Frage, wie eine reflexive Wissenssoziologie möglich ist.