Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Institut für Soziologie, Medien- und Kulturwissenschaften
Abteilung 1: Soziologie

 

NEUE INSTITUTSRÄUME:
Campus Süd Geb. 11.40

D-76131 Karlsruhe
Tel: +49 721 608-43384
Fax: +49 721 608-48847
E-Mail Sekretariat: yvonne siegristJnn1∂kit edu

 

Sekretariat:

Termine nach telefonischer Absprache oder per Mail

Soziologie in Karlsruhe

Das Institut umfasst den Lehrstuhl für Soziologie (Prof. Dr. Nollmann) und den Lehrstuhl für Soziologie des Wissens (vertreten durch Prof. Dr. Natascha Nisic), an denen neben den Forschungsaktivitäten vielfältige Lehrveranstaltungen durchgeführt werden, die sowohl den Bedarf der Studierenden aus den Geistes- und Sozialwissenschaften als auch den von Studierenden anderer Fakultäten decken. Dergestalt wird grundlegendes Wissen über die Struktur der modernen Gesellschaft und ihrer speziellen Bereiche - Bevölkerung und Familie, Wirtschaft und Stadt, Technik und Kultur usw. - vermittelt.

Das Institut für Soziologie versteht sich als empirisch arbeitende und interdisziplinär orientierte Einrichtung und verfügt über eine breite Kompetenz in der Entwicklung und Anwendung von Methoden der Sozialforschung. Zur Forschungsarbeit gehören sowohl die Umfrage- und Feldforschung als auch die Analyse großer Datensätze.

Das Institut pflegt sowohl im Rahmen der Forschung als auch der Lehre zahlreiche Kontakte zu inner- und außeruniversitären Partnern. Derzeit bestehen Forschungskooperationen mit fünf Instituten am KIT (IBP, IES, ITAS, ORL, ZAK). Darüber hinaus steht das Institut in ständigem Austausch mit der Boston University (CURA), der Technischen Universität Dortmund, der Universität Duisburg-Essen sowie der Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM). Durch die Veranstaltungen, Workshops und Tagungen erweitert das Institut ständig den Kontakt zu möglichen Partnern und erschließt aktuelle Themenfelder sozialwissenschaftlicher Theorie und Praxis.

Neben den Beiträgen für die wissenschaftliche Arbeit ist es dem Institut für Soziologie ein Anliegen, soziologische Erkenntnisse in die gesellschaftliche Öffentlichkeit zu tragen. Dazu zählen Veranstaltungen der Erwachsenenbildung (z.B. Evangelische Akademie Baden, Katholische Erwachsenenbildung der Erzdiözese Freiburg), Beiträge in Presse, Funk und Fernsehen sowie Vorträge im Rahmen verschiedenster außeruniversitärer Veranstaltungen, die thematisch das breite Spektrum der Arbeit der Soziologie wiederspiegeln.